Aktuelles Unsere Schule Projekte Förderverein Campus Archiv Sitemap Downloads
Startseite Archiv Projekte Projektwoche 2014

Archiv


Umgestaltung des Schulgeländes Letzte Schultage Partnerschaften und Schüleraustausch Öffentlichkeit Sportfeste Projekte Sonstiges

Projektwoche 2013 Projektwoche 2014 Projektwoche 2015 Lebenswelt 2013/14 Lebenswelt 2014/15

Schulleitung Kontakt Impressum

Projektwoche 2014

Maschinenpaten
Projekt ENERGIE
Projekt "Hörspiel-Tonstudio"
Projekt Naturkatastrophen
Projekt "Streng geheim"
Projektfahrt Klasse 5b
Projekt "Italienisch"

Maschinenpaten

Mineralienbörse war ein voller Erfolg!
Wir, die Schüler der Klasse 6c, möchten uns bei all denen bedanken, die am Tag der offenen Tür an unserem Stand Mineralien gekauft oder für unser Agarbattiprojekt gespendet haben.
Der Erlös war so groß, dass wir unser erstes Ziel schon erreicht haben.
Wir sind Maschinenpate!
Besonderer Dank gilt Familie Rosenfeld aus Langenbogen, die durch ihre großzügige Mineralienspende diese Aktion erst möglich gemacht hat. Danke!
Wenn ihr mehr über das Agarbattiprojekt wissen wollt, dann nutzt diesen Link.
http://www.gaiatreeschool.org/index.php?lg=de&id=113
Die Schüler der Klasse 6c

Nach oben

Projekt Naturkatastrophen

Wir teilten uns in fünf kleinere Gruppen auf, die sich mit den Bereichen Naturkatastrophen allgemein (speziell Wirbelströme), Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanismus und Tsunamiwellen auseinandergesetzt haben. zu den beiden letztgenannten Themen entstanden zwei Gipsmodele in Form eines Vulkans sowie einer Tsunamiwelle. Die anderen Gruppen erarbeiteten Plakatpräsentationen, die nun den Raum 108 verschönern.

Nach oben

Projekt ENERGIE

Sechs Schülerinnen und Schüler der Klassen 6d und 6e hatten in der Projektwoche die Möglichkeit,
sich im Schülerlabor „HaENTeL“ des Institutes für Physik der Martin-Luther-Universität mit physikalischen Aufgaben zu beschäftigen. Die Experimente mit Luftkissenfahrzeugen, Druckluftautos – welche dann doch viel besser mit Wasser fuhren - und Windkraftwerkmodellen machten viel Spaß.
Fast „nebenbei“ entstanden dabei Arbeiten, mit denen wir am Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ teilnehmen werden.
Vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung durch PD Dr. Riedl und drei Lehramtsstudenten.

Nach oben

Projekt "Hörspiel-Tonstudio"

Du hast es nur noch nicht probiert…

Unsere Aufgabe für diese Woche sollte es sein, die Geschichte „Hans möchte stark sein, so stark wie Tarzan“ von Susanne Kilian als Hörspiel aufzunehmen. Das Drehbuch dazu hatte Frau Enders bereits mit ihrer AG „Hörspiel“ im vergangenen Jahr erarbeitet.
Um uns einen Eindruck zu vermitteln, was uns erwartet, zeigten uns Frau Enders und Frau DettkePräsentationen von älteren Hörspiel-Projekten. Danach haben wir verschiedene Szenen in unterschiedlicher Besetzung gelesen und die Rollen festgelegt.
Am nächsten Tag trafen wir uns in der Heinrich-Heine-Sekundarschule, wo uns Herr Hinze in die Technik des Tonstudios einwies. Dann ging es auch schon los mit der Aufnahme der ersten Szenen. Wer gerade nicht am Mikro stand, konnte sich an Keyboard, Schlagzeug oder Gitarre ausprobieren.
Aber auch ansonsten gab es eine Menge zu tun: Fotos schießen, auswählen und bearbeiten, Geräusche aufnehmen, CD-Cover und Plakate gestalten, eine Power-Point-Präsentation erstellen…
Frances – unsere wichtigste Frau am Mischpult – fügte die einzelnen Tonspuren zusammen, Geräusche und Musik ein. So nahm unser Hörspiel jeden Tag etwas mehr Gestalt an.
Am Freitag hörten wir uns das Ergebnis noch einmal gemeinsam an und halten nun auch die CD in unseren Händen.
Es war eine schöne und erfolgreiche Projektwoche! Wir bedanken uns bei Frau Enders und Frau Dettke und ein ganz besonderer Dank gilt der Heinrich-Heine-Schule und Herrn Hinze!

Nach oben

Projekt "Streng geheim"

In diesem Projekt lernten wir, wie man Texte verschlüsselt. Als erstes wurden wir von Frau Vetter in 4 Gruppen eingeteilt. Diese hatten Namen wie „DIE 4 ??? “ oder „ DIE GEHEIM BOLLONS“. Anschließend brachte frau Vetter uns eine Menge Verschlüsselungstechniken und deren Entschlüsselungen bei. So konnten wir am Ende der Projektwoche Texte mit dem Freimaurercode oder auch mit der Cäsarscheibe verschlüsseln. Dieses Wissen überprüften wir am Freitag den letzten Projekttag, in einer Schnitzeljagd durchs Schulhaus. Ein Teil unseres Gelernten haben wir für euch im Raum 304 auf Plakate geschrieben.

Nach oben

Klasse 5b auf Projektfahrt

5b und 5c auf Projektfahrt - Mittelalter zum Anfassen

Wir, die Klasse 5b, fuhren am Montagmorgen mit der Klasse 5cvom Hauptbahnhof in Halle los. Frau Grimm, Herr Hübner und Herr Peter begleiteten uns. Nach der Ankunft im Schullandheim Bleicherode bekamen wir unser Mittagessen, worüber wir uns sofort hermachten. Wir wurden belehrt und in unsere Zimmer geschickt, wo wir die Betten machen sollten. Die Mädchen hatten Zimmer im Hauptgebäude, während sich die Jungen mit Herrn Hübner einen Bungalow teilten.

In den fünf Tagen in Bleicherode machten wir z.B. eine Wanderung zum Kuhbrunnen, einen Ritterlehrpfad, einen Burgbesuch, eine Nachtwanderung und eine kleine Schatzsuche. Am Freitag fuhren wir zurück nach Halle, wo wir unseren Eltern viel erzählen konnten.

Ludwig, Klasse 5b

Noch ein Bericht:

Projektfahrt der Klassen 5c und 5b nach Bleicherode vom 20.01. bis 24.01.2014
Am 1.Tag fuhren wir mit dem Zug nach Bleicherode, dann wanderten wir bis zum Schullandheim Schneckenhengst und dann erzählte uns Ritter Tim etwas über das Schullandheim und das Mittelalter im Allgemeinen.
Am 2.Tag wanderten wir durch den Wald und erfuhren viel Interessantes über das Leben und die Bräuche im Mittelalter.
Am 3.Tag fuhren wir mit dem Bus zur Burg Lora, erführen einige interessante geschichtliche Hintergründe der Burg und kämpften als Ritter in einer kleinen Schlacht während die Mädchen uns anfeuerten.
Am 4.Tag führten wir ein Ritterturnier durch. Wir übten Armbrustschießen und Hammerschwingen und andere Sachen. Am Abend gab es ein Ritterfest mit leckerem Essen wie zur Ritterszeit.
Am letzten Tag verabschiedeten wir uns und fuhren mit dem Zug zurück nach Halle.

Nach oben

Projekt Italienisch

Buongiorno!
Die Italienisch-AG hat sich dazu entschlossen in der Projektwoche einen Intensivkurs durchzuführen. Am Anfang vertieften wir unsere bereits erlernten Kenntnisse zusammen mit Signora Würfel. Obwohl wir uns die ganze Woche mit einer Fremdsprache beschäftigt haben, war es immer sehr lustig und entspannend. Wir lernten viel über die Kultur Italiens, hörten italienische Musik und lernten typische Redewendungen. Am 4. Tag unserer Projektwoche hatten wir unser Highlight: Zusammen mit Signora Würfel und Signora Kohlrusch gingen wir in ein Restaurant und konnten alle auf Italienisch unser Essen bestellen! Am letzten Tag bereiteten wir uns auf den Tag der offenen Tür vor. In unserer Trattoria "Da Lupo" haben wir einige italienische Spezialitäten angeboten, wie zum Beispiel Insalata di tonno e fagioli, Bruschetta al pomodorro, Insalata di pasta und Tiramisu - Delizioso!

Nach oben