Aktuelles Unsere Schule Projekte Förderverein Campus Archiv Sitemap Downloads
Startseite Projekte Lebenswelt Lebenswelt 2015/2016

Projekte


Hand in Hand Comenius-Programm Lebenswelt Projektwochen Projekte mit Partnern Junior-Ingenieur-Akademie MINT freundliche Schule Wilde Nachbarschaft

Lebenswelt 2017/2018 Lebenswelt 2016/2017 Lebenswelt 2015/2016

Schulleitung Kontakt Impressum

Lebenswelt 2015/16

Einsatzstellen

In diesem Jahr haben sich 30 Schülerinnen und Schüler aus den 9. Und 10. Klassen engagiert.
Wir beschäftigten uns vor allem mit Kindern in Kitas und Grundschulen.
Ein besonderes Engagement leisteten 2 Schülerinnen aus der 10. Klasse. Sie arbeiteten mit der Grundschule „ Kastanienallee“ zusammen und gründeten die AG „Vielfalt nutzen“.
In dieser widmeten sie sich mit Kindern mit Migrationshintergrund.

Klasse 9
Anna
: „Kinderplanet“ Halle/Saale (Verein zur Förderung krebskranker Kindern) – basteln, spielen und backen
Luise: Grundschule „Kastanienallee“ – Nachhilfe, Betreuung
Denise: Kita „Vier Jahreszeiten“ – Betreuung, basteln, gestalten
Isabell: Kita „Heideröschen“ – Vorbereitung auf Schule, Betreuung
Cora: Hort Dölau – backen, Hausaufgabenbetreuung
Helena: Kita „Schlumpfhausen“ – spielen, Betreuung
Amelie: Kita ,,Heideröschen“ – basteln, malen, Sport
Lia: Kita „Am Zanderweg“ – spielen, basteln, bauen
Nina: Kita „Schlumpfhausen“ – Betreuung, spielen
Jakob: Kita „Weinberg“ – Betreuung, spielen
Tom: Kita „Waldhaus“ – Sport, spielen, Betreuung
Damian: Kita „Tabaluga“ – basteln, spielen, Betreuung
Janik: Kita „Am Zanderweg“ – Betreuung, spielen
Lucas: Kita „Am Zanderweg“ – spielen, Betreuung
Sarah: Hort Dölau – backen, Hausaufgabenbetreuung
Simke: Katzenhaus – Betreuung von Katzen, spielen
Julia: Kita „Froschkönig“ – Betreuung, spielen
Lara: Tierschutz Halle e.V. – Betreuung der Tiere, Reinigung
Sarah: Tierschutz Halle e.V. - Betreuung der Tiere, Reinigung
Marvin: Tierschutz Halle e.V. - Betreuung der Tiere, Reinigung
Phillip: Kinderbetreuung

10. Klasse:
Jasmin:
Hort „Onkel Uhu“ – Hausaufgabenbetreuung, Nachmittagsgestaltung
Lisa: Kita „Stadtzwerge“ – Hofaufsicht, spielen
Hort „Bunte Welt“ (Klassenstufe 1) – Hausaufgabenbetreuung, Osterbasteln, spielen
Emily: „Tanzperlen“ (Halle)- Übungsleiterin für Vorschulkinder
Antonia und Jenny: AG „Vielfalt nutzen“ – Betreuung von Kindern mit Migrationshintergrund
Niklas: AGO-Seniorenheim (Halle-Neustadt)-Einzelbetreuung von Senioren, Kartenspiele
Sina: Kita „Kinderwelt“ - Kinderbetreuung, Aufsicht
Lea: Kita „Froschkönig“ – Kleinkinderbetreuung, Formen unterscheiden, Bewegungsspiele
Jessica: Kita „Schatztruhe“ - Kinderbetreuung, spielen, basteln
Isabell: Kita „Froschkönig“ – Kleinkinderbetreuung, laufen üben, Bewegungsspiele

Blitzlichter

Mir hat Lebenswelt gebracht, dass ich viele sehr nette Kinder kennen gelernt habe. Das Spielen mit ihnen war eine Auszeit von den normalen Schuldingen. Lia

Ich war sehr zufrieden und stolz, als auch das letzte Kind rund und eckig unterscheiden konnte. Lea

Ich habe gelernt, geduldig zu sein und dass man bei Problemen immer mit jemanden darüber reden sollte.
Meine Empfehlung: Sucht Euch eine Einrichtung in der ihr euch wohlfühlt und traut euch Fragen zu stellen und um Hilfe zu bitten. Luise

Man bekommt auch menschlich gesehen für sein Engagement sehr viel zurück.
Dieses Fach bringt dich als Person weiter. Du kannst Gutes tun und dich dabei wohlfühlen. Denise

Der Kurs ist für jeden zu empfehlen, der vom Wesen her sozial ist und gern mit Menschen arbeitet. Es ist aber für jeden allemal die Erfahrung wert. Lea

Meine Empfehlung für die künftigen Teilnehmer ist, dass sie wissen sollten, was Zusammenhalt und Zusammenarbeit bedeuten. Isabell

Meiner Meinung nach habe ich mich durch diese Arbeit noch besser entwickelt. Besonders dadurch, dass wir auf uns allein gestellt waren und wir vom Anfang bis zum Ende des Jahres jede Woche für die Kinder da waren. Also wenn man sich stark entwickeln will und noch selbständiger werden möchte, ist dieser Kurs perfekt. Ja, ich denke, dass ich durch Lebenswelt ein Stück offener und selbstständiger geworden bin und dass ich auch in Bezug auf das spätere Leben einen Schritt vorangekommen bin. Antonia

Mein Tipp für die zukünftigen Schüler des Faches Lebenswelt ist, die Chance für solche Erfahrungen zu nutzen, denn man bekommt nicht oft während der Schulzeit die Möglichkeit direkt in einer Einrichtung, wie z.B. einem Kindergarten zu helfen. Nina

An sich hat mir der Kurs Lebenswelt für die Suche eines Berufes geholfen. Ich musste mich bewerben und mir eigenständig eine Einrichtung suchen. Man sollte nicht zu spät anfangen, sich etwas zu suchen, denn sonst hat man sehr viel Druck. Das gleiche gilt für das dazugehörige Projekt, welches durchzuführen ist. Jakob

Lebenswelt ist ein Fach, in dem man viel lernen kann, wenn man sich engagiert. Tom

Ich persönlich würde das Fach Lebenswelt den künftigen 9. Klassen empfehlen, da viele freiwillige Helfer gesucht werden und da es außerdem eine tolle Erfahrung ist, Menschen zu helfen. Jasmin

Für zukünftige Teilnehmer empfehle ich, dass sie mit ihren Betreuern beziehungsweise ihren Ansprechpartnern in der ausgewählten Einrichtung immer viel kommunizieren sollten, denn wenn man Probleme hat, ist es von Vorteil, diese anzusprechen und nicht in sich hineinzufressen. Anna

Ich finde, der Kurs Lebenswelt ist eine gute Möglichkeit für Schüler & Schülerinnen mal Unterricht in einer anderen Art und Weise kennenzulernen und vor allem eine gute Gelegenheit um auch mehr über sich selbst zu lernen, z.B. wo im Umgang mit anderen Menschen die eigenen Stärken und Schwächen liegen. Man lernt viel Neues und spürt auch deutlich die eigene Entwicklung im Laufe des Jahres. Außerdem findet man vielleicht auch ganz neue Interessen und bekommt Anregungen, die das zukünftige Berufsleben beeinflussen könnten. Jenny

Für diesen Kurs sollte man Menschenliebe und ein ,,offenes Ohr`` mitbringen, denn man kann durch Lebenswelt viel Neues erleben. Sina

Ich kann Lebenswelt empfehlen, zum einen um eine leicht verdiente gute Note zu bekommen und zum anderen lernt man so viel zum Leben dazu, z.B. Verantwortung, Engagement, Selbstbewusstsein usw. Als Voraussetzung sollte man Willenskraft und Durchhaltevermögen mitbringen. Natürlich klappt nicht immer alles so, wie man sich es vorstellt, aber es ist ein tolles Gefühl zu helfen. Isabell

Ich konnte durch Lebenswelt sehr viel für mich lernen, z.B. wie man offener auf Personen jeden Alters zugeht und wie man sich gezielt Unterstützung sucht. Mein Tipp für die Schüler, die sich für dieses Fach entscheiden: Wenn es Probleme gibt, sucht nach Hilfe oder erfragt diese, wenn notwendig. Ihr wollt Engagement zeigen, also müsst ihr auch etwas dafür tun. Man sollte nicht immer auf alles warten, sondern sich selbst drum kümmern. Helena

Ich habe in meiner Zeit im Kindergarten einiges gelernt, doch das allerwichtigste war: Erstens ist die Zusammenarbeit mit den Kindern anstrengender als zuvor gedacht und zweitens war es auch eine Hilfe, was meine Jobauswahl später betreffen wird. Amelie

Ich kann das Fach Lebenswelt empfehlen, da ich finde, dass man sehr flexibel dabei sein kann, eine Einrichtung zu wählen. Wenn man lieber etwas mit Tieren macht, kann man z.B. in ein Tierheim gehen. Cora

Vergesst über der Arbeit nicht den Spass! ...sagt Amelie

Spendenübergabe in der "Grünen Villa"

Am Mittwoch, dem 16.12. haben Violetta und Joshua aus der 8c eine Spende von 300 Euro an den Verein Aktionstheater e.V. übergeben, der die "Grüne Villa" am Treff als Kulturwerkstatt mit vielfältigen Angeboten für Kinder und Jugendliche betreut. Das Geld wurde im November beim Benefizkonzert für Flüchtlinge am CWG gesammelt.
Die "Grüne Villa" ist ein Kultur-und Begegnungsort, wo Flüchtlingskinder mit Einheimischen zusammentreffen und gemeinsam Tanz-, Musik- Theater- und Medienprojekte durchführen können. So kommt man sich am schnellsten näher, lernt einander kennen und verstehen.
Die Schülerinnen und Schüler des CWG wollen mit der "Grünen Villa" bei der Projektentwicklung für die Neuankömmlinge eng zusammenarbeiten.

www.kulturwerkstatt-halle.de

www.facebook.com/kulturwerkstatt.halle