Aktuelles Unsere Schule Projekte Förderverein Campus Archiv Sitemap Downloads
Startseite Unsere Schule Öffentlichkeit GriPs 2017/2018

Unsere Schule


Zufriedenheitsbefragung Namensgeber Schulbibliothek Kooperationspartner Schulchronik Öffentlichkeit Internationale Kontakte Ansichten Kollegium Sozialarbeit & Beratung Schulelternrat Schülerrat Schülerpaten Streitschlichter Schulfahrten Party Schülerfirma "Wolfis S-GmbH" Schülerzeitung "Wolffs Ruf"

GriPs 2017/2018 GriPs 2016/2017 GriPs 2015/2016

Schulleitung Kontakt Impressum

GriPs 2017/2018

GriPs 3 - Geschichte, Physik, Sport

Zur letzten der drei alljährlichen GriPs-Veranstaltungen am Christian-Wolff-Gymnasium fanden sich 43 ViertklässlerInnen um ca. 9:30 Uhr in der Aula ein, ungefähr so viele wie im letzten Jahr.
Zu Anfang erklärten Schulleiter Herr Slowig und Oberstufenkoordinatorin Frau Vater kurz den Ablauf des anschließenden Schnupperunterrichts. Es wurden drei Gruppen (Gelb, Blau, Rot) à ca. 15 Kinder gebildet, in denen sie sich – außer in Sport – noch einmal in jeweils zwei kleinere Gruppen einteilten. Eine Unterrichtseinheit dauerte jeweils 25 Minuten. Jede Gruppe durchlief alle drei Unterrichtsfächer Geschichte, Physik und Sport in einer anderen Reihenfolge und hatte eine obligatorische Pause im Schülercafé, in dem kostenlos Essen und Trinken durch Schüler aus Klassenstufe 5 und 10 sowie deren Eltern angeboten wurden.

Geschichte
302 – Hr. Hübner, Hr. Trauzettel, Hr. Prellwitz
303 – Nadine Gröbe (ehem. Schülerin), Meike (ehem. Schülerin), Fr. Saretzki
Im Raum 302 wurde das in der fünften Klasse relevante Thema Steinzeit aufgegriffen. Herr Hübner zeigte den Grundschülern unter anderem die besonderen Steine, Messer und Utensilien der Jungsteinzeit. Zudem wurden die Personen der Steinzeit besprochen, z.B. Schamanen und Neandertaler. Danach sollten sie in einem Arbeitsblatt einkreisen, welche Gegenstände nicht in die Steinzeit einzuordnen sind.
Die ehemaligen Schülerinnen behandelten hingegen mit den Viertklässlern Geschichtsquellen und das Mittelalter. Sie unterschieden zunächst die drei Arten von Quellen – Bildquellen, Gegenstände und Schriftquellen – und präsentierten den Kindern diverse Stücke aus dem 18. und 19. Jahrhundert, wie z.B. ein Klassenfoto, Schulzeugnis oder einen alten Duden. Ein weiterer Bestandteil war die altdeutsche Schrift, die sich grundlegend von unserer heutigen unterscheidet. Hierzu standen einige kurze Begriffe oder Sätze an der Tafel, die die Kinder entziffern sollten. Alle sammelten im Anschluss allgemeine Fakten zum Thema Mittelalter und die unterrichtenden Personen befragten die Grundschüler nach ihrem bisherigen Wissen über diesen Inhalt. Abschließend folgte ein Arbeitsblatt, in dem Gegenstände, die zeitlich nicht ins Mittelalter gehören, herauszufinden waren.

Physik
Raum 307 – Jakob Kehlen (ehem. Schüler), Kai Bartusch (ehem. Schüler)
Raum 309 – Hr. Heuser, Hr. Wieprich
In der Werkstatt Physik drehte sich viel ums Experimentieren und Ausprobieren. Es wurden zahlreiche Experimente zum Thema Wärme, Elektrizität, Mechanik und Optik von den jeweiligen Lehrpersonen vorgeführt: Im Raum 307 beispielsweise zeigten sie den Kindern Phänomene zur Elektrizität an einer schwebenden Lamettafolie, das Aufblasen eines Luftballons im Vakuum, die Magdeburger Halbkugeln und die Teebeutelrakete, die uns schon aus dem Schnupperunterricht Chemie in vergangenen Jahren bekannt ist. Dann aber waren die interessierten Viertklässler dran: Sie sollten bestimmen, welche Stoffe magnetisch sind und welche elektrischen Strom leiten. Der Schnupperunterricht wurde im Raum 309 mit einem bewegungsreichen Experiment, das alle GrundschülerInnen nacheinander durchführen konnten, beendet.

Sport
SPH – Hr. Hey, Hr. Pötschke, Hr. Schuschel
Bewegungs- und abwechslungsreich gestaltete sich das Fach Sport, das nach einer kurzen Begrüßung in der Sporthalle mit dem Spiel „Jägerball“ als Aufwärmung mit zwei Bällen begann. Ziel war es, die Mitspieler abzuwerfen, die daraufhin aussetzen mussten, bis der Jäger selbst getroffen wurde. Ein Wurf auf einen Spieler am Boden war ungültig.
Im Anschluss fuhren die GrundschülerInnen mit Unihockey in einem Parcours mit zahlreichen Elementen, wie z.B. Slalom, Schlagübungen und dem Lupfen, und konnten sich, ausgerüstet mit Schläger und Ball, selbst daran probieren. Nach dieser Übungsphase war der Sportunterricht nun leider schon beendet.

Weitere Angebote
Es wurde wie immer eine Schulführung für die Eltern mit Herrn Slowig durchgeführt. In einer Gruppe wurde diese nach dem Beginn des Schnupperunterrichts absolviert. Vorbei an wichtigen Räumen und Orten der Schule, z.B. der Bibliothek, Unterrichtsräumen, Fachkabinetten, insbesondere Chemieraum und -labor, den Schließfächern, einem der drei Essensräume und der Sporthalle, wurden den (Groß-)Eltern zahlreiche wissenswerte Informationen vermittelt.
Außerdem standen Vertreter des Schülerrats und der Schülerzeitung den Besuchern im „Schülerbüro“ (Raum 202), das unter anderem eine Station der Führung war, zur Verfügung. Das Schülercafé war für die gesamte Dauer der GriPs-Veranstaltung für alle anwesenden Personen geöffnet und hielt leckere belegte Brötchen, Getränke und ein sehr reichhaltiges Kuchenangebot bereit. Zudem bestand dort die Möglichkeit, sich aktuelle Flyer von GriPs oder unserer Schule mitzunehmen, einen kleinen Beitrag zu spenden und sich in eine Liste zur unverbindlichen Anmeldung der kleinen Schüler am Christian-Wolff-Gymnasium einzutragen.
Direkt nebenan befand sich außerdem ein Stand der Klasse 10c für das laufende Projekt „Shashi – Lehrer werden in Indien“, an dem man sich sowohl reichhaltig informieren als auch die Organisatoren mit Spenden oder dem Kauf von streng limitierten, beliebten Weihnachtsplätzchen unterstützen konnte. Weiterhin wurden im 1. Obergeschoss einige genähte Unikate von einem Elternteil verkauft.

Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer und Mitwirkenden, die sich am Samstag dafür Zeit genommen und unsere Schule unterstützt haben!
Text von Clemens T. Kral/11b
Fotos von Phil Müller/5c ; Clemens T. Kral/11b

GriPs 2 Mathe, Bio und Russisch

Zur zweiten der drei alljährlichen GriPs-Veranstaltungen am Christian-Wolff-Gymnasium fanden sich etwa 50 ViertklässlerInnen um ca. 9:30 Uhr in der Aula ein, ungefähr so viele wie im letzten Jahr.
Zu Anfang erklärten Schulleiter Herr Slowig und Oberstufenkoordinatorin Frau Vater kurz den Ablauf des anschließenden Schnupperunterrichts. Es wurden drei Gruppen (Gelb, Blau, Pink) à ca. 17 Kinder gebildet, in denen sie sich – außer in Russisch – noch einmal in jeweils zwei kleinere Gruppen einteilten. Eine Unterrichtseinheit dauerte jeweils 25 Minuten. Jede Gruppe durchlief alle drei Unterrichtsfächer Russisch, Mathematik und Biologie in einer anderen Reihenfolge und hatte eine obligatorische Pause im Schülercafé, in dem kostenlos Essen und Trinken durch Schüler aus Klassenstufe 7 und 9 sowie deren Eltern angeboten wurden.

Russisch
Raum 124 – Christine Meyer (ehem. Schülerin; Abi 2014), Fr. Schülert
In Russisch wurden zu Anfang russische Besonderheiten geklärt und nachgefragt, was die Schüler bereits über Russland wussten. Hierzu sollten die Grundschüler Bilder mit bekannten Bauwerken zuordnen, ob diese zu Russland gehören oder nicht. Geographische, kulinarische sowie sprachliche Aspekte wurden ebenso nicht vernachlässigt. Auf den Tischen befanden sich zudem die typischen Matrjoschkas, welche die Kinder sich genauer anschauen konnten. Bezüglich der russischen Sprache übten die Viertklässler einfache Sätze und das Vorstellen ihrer Person. Anschließend gingen sie gemeinsam das in Russland geläufige Alphabet durch. Dann waren sie noch einmal gefragt: Sie sollten auf einem Arbeitsblatt die Groß- und Kleinbuchstaben, dargestellt als Matrjoschkas, verbinden.

Mathematik
Raum 304 – zwei ehem. Schüler (Hannes Fabian, Anton Friedenberger), Hr. Schwabe
Raum 305 – zwei ehem. SchülerInnen (Cynthia Aethner, Lea Brettschneider)
Im Raum 304 ging es anfangs um ein kleines Spiel, in dem den Grundschülern Zahlen zugeordnet wurden und sie sich nach der Reihenfolge aufstellen sollten. Drehten sie nun die Zahlen um, erhielten sie bei richtiger Zuordnung den Begriff „GriPs2017“. Im Anschluss beschäftigten sie sich mit der Darstellung verschiedener Terme, die auf einer Folie gezeigt wurden. Im dritten Teil führte man im Raum 305 das Lösen zweier Rechenmauern durch, während nebenan an einem Rechenpuzzle gearbeitet wurde, in dem die Viertklässler ihre ausgeteilten Kärtchen – auf denen Ergebnisse für die angesagten Aufgaben abgebildet waren – an der Tafel richtig anbringen sollten. Nach dem Umdrehen der Zahlen war ein vollständiges Bild als Lösung zu sehen. Zum Abschluss konnten sie eines von vielen verschiedenen Arbeitsblättern mit je einer Sachaufgabe auswählen und bearbeiten.

Biologie
Raum 310 – Carl Burkhardt (Klasse 12), Fr. Berndt, Fr. Turali, Hr. Ruder
Raum 312 – Karl Hanning (Klasse 12), Fr. Grimm, Fr. Schlunke, Hr. Körnig
Die Viertklässler stellten sich die Frage: Was ist Biologie?
Sie bekamen dafür ein Arbeitsblatt und füllten es gemeinsam aus. Sie trugen die Bedeutung von Biologie ein und besprachen die Merkmale aller Lebewesen (Pflanzen, Tiere, Menschen...). Skelette, Modelle, wie z.B. einer Erdkröte oder einem Herz, Stopfpräparate von Tieren bzw. Organen und echte Lebewesen in Form von Kaninchen waren außerdem in den Unterrichtsräumen zu sehen oder wurden von den Grundschülern benannt. Danach erfolgte die Zusammentragung der Materialien, die im Fach Biologie Verwendung finden. Sie betrachteten weiterhin mit dem Mikroskop und dessen Arbeitsmaterialien ein Stück eines Dünndarms mit Zotten und wiesen u.a. die Stärke bei einer geöffneten Bohne nach. Zum Schluss durften alle Kinder einmal das echte Kaninchen streicheln.

Weitere Angebote
Es wurde eine Schulführung für die Eltern mit Herrn Slowig durchgeführt. In einer Gruppe wurde diese nach dem Beginn des Schnupperunterrichts absolviert. Vorbei an wichtigen Räumen und Orten der Schule, z.B. der Bibliothek, Unterrichtsräumen, Fachkabinetten, insbesondere Chemieraum und -labor, den Schließfächern, einem der drei Essensräume und der Sporthalle, wurden den (Groß-)Eltern zahlreiche wissenswerte Informationen vermittelt.
Außerdem standen Vertreter des Schülerrats und der Schülerzeitung den Besuchern im „Schülerbüro“ (Raum 202), das unter anderem eine Station der Führung war, zur Verfügung. Weitere drei Schülerzeitungsredakteure der 5. Klasse verkauften im Erdgeschoss die neue Printausgabe. Das Schülercafé war für die gesamte Dauer der GriPs-Veranstaltung für alle anwesenden Personen geöffnet und hielt leckere belegte Brötchen, Getränke und ein sehr reichhaltiges Kuchenangebot bereit. Zudem bestand dort die Möglichkeit, sich aktuelle Flyer von GriPs oder unserer Schule mitzunehmen, einen kleinen Beitrag zu spenden und sich in eine Liste zur unverbindlichen Anmeldung der kleinen Schüler am Christian-Wolff-Gymnasium einzutragen.

Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer und Mitwirkenden, die sich am Samstag dafür Zeit genommen und unsere Schule unterstützt haben!

Bilder von GriPs 2

GriPs 1 - Geografie, Englisch und Theater

In diesem Jahr fand die erste von drei jährlichen GriPs-Veranstaltungen am 21. Oktober statt.
Sie begann um 9.30 Uhr in der Aula. Unser Schulleiter Herr Slowig begrüßte die Grundschüler herzlich.
Dann übernahm unsere Oberstufenkoordinatorin Frau Vater das Wort. Sie erklärte, wie alles
ablaufen würde. Es wurden alle Kinder gezählt und die insgesamt 43 Schüler und Schülerinnen im Anschluss auf drei Gruppen aufgeteilt, diese waren Gruppe rot, orange und grün. Die Gruppe 1 (orange) hatte als erstes Fach Theater, in dem es Spiele zum Theater gab, die Gruppe 2 (grün) hatte Englisch, indem ein Arbeitsblatt ausgefüllt werden musste, und die Gruppe 3 (rot) hatte Geografie, wobei man zum Beispiel eine Karte ausfüllen musste.
Die Reihenfolge war bei jeder Gruppe verschieden. Nach der ersten Stunde gab es eine Frühstückspause.
Anschließend wurden die beiden anderen Fächer durchgeführt. Jede dieser Einheiten dauerte ca. 25 Minuten.
Geografie wurde unterrichtet von Herrn Sylla, Frau Grant und Frau Thonig, Theater von Frau Feldmeier und Englisch von Frau Gröbe, Herrn Peter und Frau Perlich. Herr Slowig und Frau Dietz führten die Eltern im Schulhaus herum. Schülerrat und Schülerzeitung waren auch anwesend im Raum 202.
Zum Schluss konnten die Kinder sich noch etwas zu Essen und zu Trinken aus der Cafeteria holen.

Bericht/Bilder von Collin Wolter und Paul Hohm