Aktuelles Unsere Schule Projekte Förderverein Campus Archiv Sitemap Downloads
Startseite Unsere Schule Öffentlichkeit GriPs 2018/2019

Unsere Schule


Zufriedenheitsbefragung Namensgeber Schulbibliothek Kooperationspartner Schulchronik Öffentlichkeit Internationale Kontakte Ansichten Kollegium Sozialarbeit & Beratung Schulelternrat Schülerrat Schülerpaten Streitschlichter Schulfahrten Party Schülerfirma "Wolfis S-GmbH" Schülerzeitung "Wolffs Ruf"

GriPs 2018/2019 GriPs 2017/2018 GriPs 2016/2017 GriPs 2015/2016

Schulleitung Kontakt Impressum

GriPs 2018/2019

GriPs 2 am 10.11.2018

Zum zweiten November-Wochenende stand am Christian-Wolff-Gymnasium wieder Schnupperunterricht auf dem Programm: Gegen 9:30 Uhr versammelten sich am Samstag, dem 10.11.2018, wie im vergangenen Jahr etwa 55 GrundschülerInnen mit ihren Eltern in der Aula, um an GriPs 2 teilzunehmen. Das Unterrichtsangebot war diesmal in seiner Zusammenstellung außergewöhnlich: So wurden zeitgleich die Fremdsprachen Russisch und Französisch sowie das Fach Mathematik unterrichtet. Und bereits jetzt lässt sich behaupten, dass auch die dritte GriPs-Veranstaltung am 1. Dezember mit den Fächern Physik, Geschichte und Sport sich großer Beliebtheit erfreuen wird, denn bisher gingen schon über 60 Anmeldungen ein. Es bleibt abzuwarten, ob ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt wird.
Bei der Begrüßung durch alle Schulleitungsmitglieder erklärten Schulleiter Herr Slowig und Oberstufenkoordinatorin Frau Vater kurz den Ablauf des Vormittags, ehe die Gruppen Rot, Orange und Grün eingeteilt wurden. In jeder Gruppe befanden sich etwa 18 Kinder, die sich noch einmal in jeweils zwei kleinere Gruppen aufteilten. Jede Gruppe durchlief alle drei Fächer in einer anderen Reihenfolge und hatte eine obligatorische Pause im Schülercafé, in dem kostenlos Essen und Trinken durch Schüler aus Klassenstufe 7 und 9 sowie deren Eltern angeboten wurden.

Französisch
122 – Meike (ehem. Schülerin); Fr. Spier
123 – Nadine G. (ehem. Schülerin; Abitur 2014); Fr. Hubert
Nach zwei Jahren wurde wieder das Fach Französisch, welches am CWG ab der 7. Klasse belegt werden kann, zu GriPs unterrichtet.
Zu Anfang wurden zahlreiche Fragen über Frankreich an die zukünftigen Fünftklässler gestellt. Sie klärten bekannte französische Wörter, erwähnten typische kulinarische Besonderheiten, beschäftigten sich mit der Geographie Frankreichs und sprachen berühmte Persönlichkeiten an. Anschließend waren die Grundschüler gefragt: Zunächst sollten sie französische Begriffe zu vorgegeben Bildern an der Tafel zuordnen, was ihnen sehr gut gelang. Bemerkenswert war ebenfalls der Wortschatz einiger Viertklässler, die bereits Französisch in der Grundschule lernen.
Anschließend konnten sie mithilfe von vorgegebenen Wörtern und kleinen einfachen Sätzen einen kurzen Dialog üben, der danach freiwillig vorgestellt wurde. Um die Sprache etwas zu festigen, sprachen sie zuvor alle Aussagen gemeinsam mit den ehemaligen Schülerinnen durch.

Russisch
124 – Franziska K. (ehem. Schülerin; Abitur 2018); Fr. Kloß
125 – Christine M. (ehem. Schülerin; Abitur 2014)
In Russisch wurden zu Anfang russische Besonderheiten geklärt und nachgefragt, was die Schüler bereits über Russland wussten. Hierzu sollten die GrundschülerInnen im Raum 125 Bilder mit bekannten Bauwerken zuordnen, ob diese zu Russland gehören oder nicht. Geographische, kulinarische sowie sprachliche Aspekte wurden ebenso nicht vernachlässigt. Dabei hat man im Raum 124 vor allem Wert auf die Zahlen gelegt. In einem Stuhlkreis wurde danach im Rahmen eines Spiels die Aussprache russischer Begriffe geübt.
Auf den Tischen befanden sich zudem die typischen Matrjoschkas, welche die Kinder sich genauer anschauen konnten. Kurz darauf gingen sie gemeinsam das in Russland geläufige Alphabet mit 33 Buchstaben durch. Dann waren sie noch einmal gefragt: Sie sollten auf einem Arbeitsblatt die Groß- und Kleinbuchstaben, dargestellt als Matrjoschkas, verbinden. Zur Belohnung ihrer Mitarbeit durften sich alle GrundschülerInnen abschließend eine russische Süßigkeit mitnehmen.

Mathematik
Raum 304 – Hannes F. (ehem. Schüler; Abitur 2016); Hr. Schwabe
Raum 305 – Cynthia A. (ehem. Schülerin; Abitur 2012)
Im Raum 305 ging es anfangs um ein kleines Spiel, in dem den GrundschülerInnen Zahlen zugeordnet wurden und sie sich nach der Reihenfolge aufstellen sollten. Drehten sie nun die Zahlen um, erhielten sie bei richtiger Zuordnung den Begriff „GriPs2018“.
In beiden Räumen kam dem eigentlich trockenen Mathematikunterricht nun eine künstlerische Note zu, denn man beschäftigte sich mit dem Basteln eines Würfels. Zuvor machten die Kinder mit den Unterrichtenden deutlich, welche Eigenschaften ein Würfel in der Geometrie besitzt. Auch wenn beim Basteln manche Schritte ein wenig knifflig erschienen, konnte Jeder am Ende auf sein Ergebnis stolz sein.
Ein wenig Anstrengung war noch kurz vor Ende gefragt, um diverse Kopfrechenaufgaben in einem Spiel mit zwei Teams zu lösen. Zum Abschluss konnten die jungen SchülerInnen eines von vielen verschiedenen Arbeitsblättern mit je einer Sachaufgabe auswählen und mitnehmen.

Weitere Angebote
In zwei Gruppen führten Herr Slowig und Frau Dietz die Eltern, welche im Oktober noch nicht zu Gast waren, nach dem Beginn des Schnupperunterrichts durch das Schulhaus. Vorbei an wichtigen Räumen und Orten der Schule wurden den Eltern zahlreiche wissenswerte Informationen vermittelt.
Das „Schülerbüro“ (Raum 202), das u.a. eine Station der Führung war, hatte außerdem wieder geöffnet. Dort gaben VertreterInnen des Schülerrats, der Schülerzeitung und der Schülerfirma den BesucherInnen Auskünfte über deren engagierte Arbeit in den Gremien. Im für die gesamte Dauer der GriPs-Veranstaltung offenen Schülercafé wurden Gemüse, leckere belegte Brötchen, Getränke und verschiedener Kuchen kostenlos angeboten. Zudem bestand vor der Caféteria die Möglichkeit, sich aktuelle Flyer von GriPs oder unserer Schule mitzunehmen, einen kleinen Beitrag zu spenden und sich in eine Liste zur unverbindlichen Anmeldung der SchülerInnen am CWG einzutragen.

Wir freuen uns sehr auf die letzte GriPs-Veranstaltung im Dezember und bedanken uns recht herzlich bei allen Mitwirkenden!
von Clemens T. Kral/12b
Fotos: Clemens T. Kral/12b

GriPs 1 vom 20.10.2018

Hohe Teilnehmerzahl zur Auftaktveranstaltung der drei alljährlichen GriPs-Veranstaltungen am Christian-Wolff-Gymnasium: Etwa 75 GrundschülerInnen kamen mit ihren Eltern am Samstagmorgen um 9:30 Uhr in die Aula, um in die Unterrichtsfächer Englisch, Chemie und Geographie „hineinzuschnuppern“. Zum Vergleich: In den Vorjahren waren die Teilnehmerzahlen mit 43 bzw. 44 ViertklässlerInnen niedriger. Umso erfreulicher, dass es jetzt mehr Interessenten waren.
Zu Anfang erklärten Schulleiter Herr Slowig und Oberstufenkoordinatorin Frau Vater kurz den Ablauf des Vormittags. Es wurden drei Gruppen (gelb, pink, blau) à ca. 25 Kinder gebildet, in denen sie sich noch einmal in jeweils zwei kleinere Gruppen einteilten. Jede Gruppe durchlief alle drei Fächer in einer anderen Reihenfolge und hatte eine obligatorische Pause im Schülercafé, in dem kostenlos Essen und Trinken durch Schüler aus Klassenstufe 8 und 10 sowie deren Eltern angeboten wurden.

Englisch
122 – Vanessa P. (ehem. Schülerin)
123 – Nadine G. (ehem. Schülerin)
In Englisch arbeiteten zwei Gruppen im Raum 122 und 123 an einem Steckbrief, der in englischer Sprache verfasst werden sollte. Zuvor wurden ebenfalls die typischen Besonderheiten Englands und der englischen Sprache sowie bekannte englischsprachige Persönlichkeiten anhand von Visualisierungen an der Tafel und mitgebrachter Gegenstände besprochen. Auch ein paar bekannte englische Lieder, deren Titel es zu erraten galt, wurden kurz abgespielt.

Chemie
312 – Fr. Berndt, Fr. Bolte, Fr. Fritzsche
315 – Anja H. (ehem. Schülerin; Abitur 2018), Fr. Grimm, Hr. Ruder
Der Chemieunterricht wurde nach zwei Jahren erneut umgestaltet und war für viele GrundschülerInnen das Highlight des Tages. Auch wenn es diesmal nicht knallte und stank, konnten diverse abwechslungsreiche Experimente durchgeführt werden. Zu Anfang wurde geklärt, woher der Begriff „Chemie“ eigentlich herkommt. Danach war es Zeit für praktische Vorführungen. Dazu zählten die Überprüfung der elektrischen Leitfähigkeit einer Zitrone sowie die Herstellung von Karamell und einer sich beim Schütteln färbenden Flüssigkeit.
Welche Geräte man in der Chemie benötigt, wurde den interessierten Schülern anschaulich gezeigt und in einem Arbeitsblatt, aufgebaut als Rätsel mit dem Lösungswort „Chemie“, gemeinsam erfasst.
Mit dem traditionellen Teebeutel-Experiment (Teebeutelrakete), das die Kinder selbst durchführen durften und zu dem eine kleine Geschichte von Schildbürgern erzählt wurde, war die aufregende Schnupperstunde leider wieder vorbei.

Geographie
107 – Emily D. (Schülerin der 12. Klasse), Fr. Grant
108 – Fr. Thonig, Hr. Sylla
In Geographie waren verschiedene Stationen mit Spielen rund um das Fach aufgebaut. Die zukünftigen Fünftklässler durften sich nach ihrem Belieben setzen. Sie konnten ihr geographisches Wissen in Bezug auf Deutschland testen, indem sie anhand von Brettspielen und Puzzles beispielsweise ein Kartenquiz durchführten, Länder, Städte oder Flüsse zuordneten oder auch etwas bastelten.

Weitere Angebote
Es wurden zeitgleich drei Schulführungen für die Eltern jeweils mit Herrn Slowig, Frau Dietz und Frau Rafler nach dem Beginn des Schnupperunterrichts durchgeführt. Vorbei an wichtigen Räumen und Orten der Schule, z.B. der Bibliothek, Unterrichtsräumen, Fachkabinetten, insbesondere einem Physikraum und den Informatikräumen, den Schließfächern, einem der drei Essensräume und der Sporthalle, wurden den (Groß-)Eltern zahlreiche wissenswerte Informationen vermittelt.
Außerdem standen Vertreter des Schülerrats und der Schülerzeitung den Besuchern im „Schülerbüro“ (Raum 202), das unter anderem eine Station der Führung war, zur Verfügung. Das Schülercafé war für die gesamte Dauer der GriPs-Veranstaltung für alle anwesenden Personen geöffnet und hielt leckere belegte Brötchen, Getränke und ein reichhaltiges Kuchenangebot bereit. Zudem bestand dort die Möglichkeit, sich aktuelle Flyer von GriPs oder unserer Schule mitzunehmen, einen kleinen Beitrag zu spenden und sich in eine Liste zur unverbindlichen Anmeldung der kleinen Schüler am Christian-Wolff-Gymnasium einzutragen.

Für die rundum gelungene GriPs-Veranstaltung möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden herzlich bedanken und hoffen, dass die nächsten beiden Schnuppertage genauso erfolgreich werden.

von Clemens T. Kral/12b
Fotos: Clemens T. Kral/12b