Aktuelles Unsere Schule Projekte Förderverein Campus Archiv Sitemap Downloads
Startseite Unsere Schule Schulfahrten Sprachreisen

Unsere Schule


Zufriedenheitsbefragung Namensgeber Schulbibliothek Kooperationspartner Schulchronik Öffentlichkeit Internationale Kontakte Ansichten Kollegium Sozialarbeit & Beratung Schulelternrat Schülerrat Schülerpaten Streitschlichter Schulfahrten Party Schülerfirma "Wolfis S-GmbH" Schülerzeitung "Wolffs Ruf"

Skikurse Sprachreisen

Schulleitung Kontakt Impressum

Sprachreisen

Londonfahrt 2016

Als ob eine Klassenfahrt nicht schon an sich aufregend genug wäre, hatten die Klassen 10a, 10c und 10d Ende Mai diesen Jahres sogar die Chance für eine Woche nach London zu fahren.

Am späten Sonntagabend fuhren wir also los, auf dem Weg zur englischen Hauptstadt.

Damit wir aber nicht nur das tumultvolle Leben in London kennenlernen konnten, machten wir auf unserer Fahrt einen Abstecher nach Canterbury und besuchten dort die Canterbury Tales, wo uns Geschichten über die Pilgerreisen nach Canterbury erzählt wurden. Trotz kleinerer Sprachschwierigkeiten war es sehr informativ. Am späten Abend durften wir dann endlich in London in unser Hostel einziehen, welches wider aller Erwartungen recht annehmbar war. Dienstag kamen wir dann gleich in den Genuss von typisch englischem Wetter: Es regnete in Strömen. Ein Glück saßen wir im Bus und lauschten unserem Guide, der uns die Stadt zeigte. Am Nachmittag war das Wetter schon besser, sodass sich alle auf eigene Faust losmachen konnten und individuelle Ziele anpeilen konnten. Das hektische Leben der Londoner Bevölkerung war uns zunächst fremd, doch wir kamen bald mit den Gewohnheiten – wie der U-Bahn und dem Verkehr – gut zurecht. Natürlich darf bei einem Schulausflug nie die Pädagogik fehlen, deshalb konnten wir nicht auf einen Ausflug nach Oxford verzichten. Zum Glück. Die Colleges in Oxford waren genauso beeindruckend wie die Bodleian Library selbst. Am letzten Tag in London besuchten wir den Ort, den wir, von unseren Lehrbüchern her, sehr gut kannten: Greenwich. Beim Nullmeridian hatten wir die Möglichkeit auf zwei Seiten der Erde zu stehen. Am Bootsanleger, an dem wir auf unsere Themsefahrt gewartet haben, konnten wir noch einen kurzen Blick auf die Cutty Sark erhaschen. Trotz niedriger Temperaturen, war die Fahrt auf der Themse ein einzigartiges Erlebnis, bei dem wir nochmals alle möglichen Ecken Londons sehen und fotografieren konnten. Nach erneuter Zeit für individuelle Ausflüge, rundete schließlich eine Fahrt mit dem London Eye unsere Reise ab und wir machten uns auf den Heimweg.

Wir denken, keiner von uns möchte dieses Erlebnis missen. Es war ein gelungener Abschluss der 10. Klasse.

Ein Dankeschön geht an Frau Spier, Frau Lotze, Herrn Peter und Frau Borkowski, die die Fahrt nicht nur für uns organisiert, sondern uns auch sehr gut darauf vorbereitet hatten und uns stets entspannt sowie gut gelaunt begleitet haben.

Liane Voigt und Michelle Franz 10d

Hier ein paar Eindrücke